Wieviel der EEG Umlage erreicht noch die Anlagenbetreiber…

 

Bereits seit 2009 ist der Preistreiber, EEG- Vergütung, immer wieder das Argument, für massive Strompreiserhöhungen.

Um zu verdeutlichen, was sich unter der Federführung, der Regierung Merkel verschoben hat, erlauben wir uns ein Diagramm des ÜNB abzubilden.

Es macht deutlich, wer die echten Preistreiber sind.

1. Die gelben Balken, stellen die tatsächlich an Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen dar.

2 Die blaue Linie, den Anstieg der EEG Umlagekosten in der gleichen Zeit.

Es ist erkennbar welche Differenzen seit 2009 entstanden sind. Während die Auszahlung im Jahr 2013 bereits gefallen sind, steigt die EEG Umlage weiter an.

Weit über 5 Milliarden € werden zwischenzeitlich in Form von Umlagebefreiungen an die Großindustrie verschoben. Immer mit dem Argument Arbeitsplätze zu sichern. Realistsisch gesehen handelt sich um Subventionen, bezahlt von jedem einzelnen Bürger, kleinen und mittleren Unternehmen. Von Gleichbehandlung oder Fairness kann hier nicht mehr die Rede sein.

Da es bei Summen im Milliardenbereich schon wengen der vielen Nullen schwer fällt sofort zu erkennen, was das für jeden Einzelnen bedeutet, erlauben wir uns Licht in den Verschiebebahnhof mit ca. 5,2 Milliarden Euro Volumen zu bringen. Auf den einzelnen Bürger (82 Millionen) umzurechnen, bedeutet dies, dass jeder einzlne von uns, egal ob Säugling oder hoch betagter Rentner, jährlich ca. 60,97 € bezahlt um Großkonzerne, die ein Rekordergebnis nach dem anderen veröffentlichen, zu entlasten.

Legt man diese Zahl auf die erwerbstätigen um muss jeder Arbeiter/Selbständige oder Angestellte ca. 122 € jährlich bezahlen.